eBanking - aber sicher!

 

05.03.2009:

Eine Schwachstelle in Adobe Reader und Acrobat ermöglicht es Angreifern Schadcode auf den PC’s zu installieren. Zurzeit sind noch keine Sicherheitsupdates vorhanden.
Cyberkriminelle nutzen eine kürzlich bekannt gewordene Sicherheitslücke in Adobe Reader und Acrobat aus. Die Sicherheitslücke wurde von Adobe als kritisch eingestuft und betrifft alle Versionen.

Die Lücke kann ausgenutzt werden, indem präparierte PDF-Dateien gezielt Schadcode auf den PC installieren und so dem Angreifer die Kontrolle über das System ermöglicht. Öffnet ein Benutzer eine verseuchte PDF-Datei, fürt dies zur Infizierung und zum Absturz des Programmes.

Gemäss Adobe sollten für die Versionen Adobe Reader 9 und Acrobat 9 ab dem 11. März Sicherheits-Updates zur Verfügung stehen. Für die Versionen 8.x und 7.x sollten die Updates etwas später folgen.

In der Zwischenzeit sollte Javascript in den Adobe-Programmen deaktiviert werden. Dies kann bei Adobe Reader in der Menüleiste unter Bearbeiten > Voreinstellungen… > JavaScript eingestellt werden.

 

Deaktivierung von JavaScript in Adobe Reader
Copyright © 2019 - Alle Rechte vorbehalten. Hochschule Luzern – Informatik Rechtliche Hinweise