eBanking - aber sicher!

 

28.08.2009:

Symantec hat die 100 gefährlichsten Websites dieses Sommers ermittelt. Ein Blick auf die Liste zeigt, dass die Hälfte davon „für Erwachsene“ gedacht sind. Viren und Datenspione sind die gängigsten Gefahren, die im Internet lauern.

Wer auf solche Websites gerät, fängt sich leicht und unbemerkt Malware ein, gibt persönliche Daten preis oder tappt in eine Abo-Falle. Die Spitzenreiter der Liste enthalten mehrere 10‘000 Schädlinge sowie weitere Gefahren. Im Durchschnitt kommen die ersten 100 der Rangliste auf jeweils 18‘000 Befunde, während der Gesamtdurchschnitt aller untersuchten Websites bei 23 liegt. Die schlimmsten 40 Sites enthalten jeweils mehr als 20‘000 Bedrohungen verschiedener Art. Drei Viertel der Liste verbreiten bereits seit mehr als sechs Monaten Malware.

Die Liste finden Sie hier.

Copyright © 2019 - Alle Rechte vorbehalten. Hochschule Luzern – Informatik Rechtliche Hinweise