eBanking - aber sicher!

 

11.09.2009:

Kann man in den Ferien auf dem Hotel-Computer Zahlungen via E-Banking tätigen, ohne ein schlechtes Gewissen betreffend Sicherheit haben zu müssen?

Grundsätzlich sollten Sie nur auf vertrauenswürdigen Computern Zahlungen via E-Banking tätigen. Als vertrauenswürdig gilt ein Computer, wenn er über einen aktuellen Virenschutz und eine Firewall verfügt und mittels automatischen Updates auf dem aktuellsten Stand ist. Des Weiteren müssen Sie sicher sein, dass der Computer nicht manipuliert ist.

Da Sie von einem Hotel-Computer nicht mit Sicherheit sagen können, ob dieser vertrauenswürdig ist, kann er eine Gefahr darstellen. Zum Beispiel ist es durch die Installation sogenannter Keylogger möglich, alle Tastaturanschläge, die auf der Tastatur gemacht werden, zu speichern. Somit könnte das Passwort und die Vertragsnummer in falsche Hände geraten. Jedoch braucht der Angreifer zusätzlich noch den Sicherheitscode (Streichliste etc.) und/oder den mTAN, damit er Zugriff auf das E-Banking hat. An diese kommt er nur, wenn er die Streichliste oder das Mobiltelefon bei (mTAN) stielt.

Es ist auf jeden Fall ratsam, einen gehärteten Browser zu verwenden und sich beim Hotelpersonal zu informieren, wie der Computer geschützt ist. Nach einer E-Banking Sitzung müssen Sie darauf achten, dass Sie sich korrekt ausloggen und den Internet Verlauf und -Speicher löschen.

Wenn Sie Ihr eigenes Notebook bei sich haben, gelten die üblichen Verhaltensweisen wie z. B. SSL-Verschlüsselung und Zertifikat etc. überprüfen.

Fazit: Bei Hotel-Computern wie auch bei Geschäfts-Computern an welchen mehrere Personen Arbeiten, ist erhöht Vorsicht angebracht.


Copyright © 2019 - Alle Rechte vorbehalten. Hochschule Luzern – Informatik Rechtliche Hinweise