eBanking - aber sicher!

 

17.09.2009:

Eine Studie vom Sicherheitsanbieter BitDefender zeigt, dass Angriffe mittels Phishing vor allem in den englischsprachigen Ländern USA, Kanada und Grossbritannien erfolgreich sind. Die Täter befinden sich jedoch mehrheitlich in Russland.

Laut Sicherheitsanbieter BitDefender sind nachlässige Rechtsvorschriften im Bereich der Cyberkriminalität und die aktuelle Arbeitslosenquote des Landes die Hauptgründe, warum in Russland gerne gephisht wird. Die Angreifer setzen dabei vor allem auf die Naivität und Unwissenheit ihrer Opfer. Zu den beliebtesten Zielen gehören die Bankkonten und Benutzerkonten für soziale Webseiten.

Nachdem seriöse Anbieter strenge Sicherheitsmassnahmen eingeführt haben, um die persönlichen Daten der Benutzer zu schützen, verwenden die Angreifer teils perfekt gefälschte Log-In-Seiten, um an die vertraulichen Anmeldeinformationen zu gelangen. Während es sich beim Replizieren der Originalwebseite lediglich um simples „Copy and Paste“ handelt, stellt man bei der Spam-Nachricht üblicherweise Rechtschreibfehler und schlampige Formatierungen fest.

Sehen Sie sich zu dieser Thematik auch den Beitrag "Schutz vor Phishing" unter "Ihr Sicherheits-Beitrag" an.

Copyright © 2019 - Alle Rechte vorbehalten. Hochschule Luzern – Informatik Rechtliche Hinweise